Versicherungsarten Unternehmensportraits Risikolebensversicherung Lexikon
 

Allianz-Lebensversicherung

Die Allianz-Lebensversicherung wurde 1890 als “Allianz Versicherungs-AG“ gegründet. Heute ist die Allianz-Lebensversicherung eine der größten deutschen Lebensversicherungen. Die Allianz-Lebensversicherung wurde bereits von der renommierten Ratingagentur Standard & Poor`s ausgezeichnet.

Allianz-Lebensversicherung - Finanzkraft-Ratings

Die Allianz-Lebensversicherung hat von der renommierten Ratingagentur Standard & Poor`s eine starke Finanzkraft bestätigt bekommen. Die Allianz-Lebensversicherung erhielt im interaktiven Insurer Financial Strength Rating (Rating der Finanzkraft) die Benotung "AA-" = Ausgezeichnet.

Allianz-Lebensversicherung - Firmengeschichte

1890: Geschäftsaufnahme der Allianz Versicherungs-AG mit Sitz in Berlin
1893: Eröffnung einer Filiale in London
1895: Einführung der Allianz Aktie an der Berliner Börse
1903: Gründung der Pensionskasse für Allianz Mitarbeiter
1913: 20 Prozent der Prämieneinnahmen stammen aus dem Ausland
1922: Gründung der Allianz-Lebensversicherungs-AG
1926: Beginn der maschinellen Datenverarbeitung
1929: Ende der Fusionswelle der 20er Jahre: u.a. kommen die Bayerische Versicherungsbank, der Stuttgarter Verein und die Frankfurter Allgemeine Versicherungs-AG zur Allianz
1932: Einrichtung der Materialprüfstelle zur Schadenforschung, Vorläufer des Allianz Zentrums für Technik (AZT)
1933: Kurt Schmitt, bisher Generaldirektor der Allianz, wird Reichswirtschaftsminister (bis 1935)
1938: Gründung der Wiener Allianz als Nachfolger der Allgemeinen Versicherungs-Gesellschaft Phönix
1943: Starke Zerstörungen der Berliner Generaldirektionen bei Bombardierungen
1949: Verlegung der Hauptverwaltung der Allianz Versicherungs-AG von Berlin nach München und der Allianz-Lebensversicherungs-AG von Berlin nach Stuttgart
1958: Einführung des Werbeslogans "...hoffentlich Allianz versichert"
1959: Wiederaufnahme des Auslandsgeschäfts mit der Eröffnung einer Zweigniederlassung der Allianz in Paris
1966: Eröffnung einer Direktion für Italien
1974: Verstärkte Auslandsexpansion: u.a. in Großbritannien, den Niederlanden, Spanien und Brasilien
1976: Aufnahme der Schaden- und Unfallversicherung in den USA
1984: Beteiligung an der Riunione Adriatica di Sicurtà (RAS), Mailand
1985: Gründung der Allianz AG als Holding-Gesellschaft
1986: Übernahme der Cornhill Insurance PLC, London
1990: Beginn des Engagements in Osteuropa, z.B. Kauf der Hungária Biztosító, Budapest
1990: Übernahme der Staatlichen Versicherung der DDR
1991: Übernahme des US-Versicherers Fireman’s Fund Insurance Company, Novato, Kalifornien
1995: Beteiligung am australischen Versicherer Manufacturers’ Mutual Insurance Group, Sydney (heutige Allianz Australia Limited)
1995: Erwerb der ELVIA Gruppe, Zürich, des Lloyd Adriatico, Triest und der Vereinten Gruppe, München
1997: Übernahme der Assurances Générales de France (AGF), Paris
1997: Ausbau der Vereinten Krankenversicherung zum Krankenversicherer der Allianz
1998: Stärkung des Kerngeschäfts Vermögensverwaltung durch Gründung der Allianz Asset Management, München
1999: Beginn des verstärkten Engagements in Asien, unter anderem Gründung eines Joint Ventures in China
2000: Erstnotierung der Allianz Aktie an der New York Stock Exchange
2000: Übernahme des US-amerikanischen Vermögensverwalters PIMCO Advisors, Newport Beach, Kalifornien
2001: Übernahme des US-amerikanischen Vermögensverwalters Nicholas-Applegate, San Diego
2001: Übernahme der Dresdner Bank, Frankfurt am Main
2001: Veröffentlichung des Wirtschaftshistorikers Professor Gerald D. Feldman "Die Allianz und die Versicherungswirtschaft 1933-1945"
2002: Gründung des Kreditversicherers EULER & HERMES S.A